Gemeinsamleben Waldstadt - Karlsruhe

Auf einer ehemals als Jugendzentrum genutzten Fläche soll im Zentrum der Waldstadt ein Wohnblock für verschiedene Alters- und Einkommensschichten geschaffen werden. Die drei Gebäude mit Eigentums-, Miet- und Sozialwohnungen gruppieren sich um einen gemeinsamen Innenhof, der sowohl Erschließungsfläche für die Gebäude, gemeinsamer Aufenthaltsort als auch in geringem Maße öffentliche Durchgangsfunktion haben soll. So wird der Hof das Herzstück der Anlage, der gestalterisch den Charakter der Waldstadt einsaugen soll. Flächen mit Gräserpflanzungen schieben sich von außen in den Innenhof hinein. Sie stellen den Waldboden dar und dienen als raumbildende Elemente, die Sitzgelegenheiten und Bänke aus massiven Holzbohlen aufnehmen. Ein etwas tiefer liegender Hofteil kann als Gemeinschaftshof von Gruppen temporär für Feste genutzt werden, bei denen das anschließende Café die Versorgung übernimmt. In der Erdgeschosszone werden an der Königsberger Straße Gewerberäume eingerichtet, so dass beispielsweise eine Arztpraxis und auch ein kleines Eckcafé in dem ansonsten von reinen Wohngebäuden dominierten Areal entstehen werden. Der Freisitz des Cafés wird mit wassergebundener Decke belegt und von vier Kirschbäumen überspannt. Zum Projekt gehören auch ein Kinderspielbereich mit einer Waldstadtkletterstrecke aus Robinienhölzern und gemeinschaftlich genutzten Gärten unter alten Roteichen.

Bauherr: Volkswohnung GmbH
Bauzeitraum: 2015–2016
Bausumme: ca. 500.000 Euro
Baufläche: 3.500 m²