Kletternetz im Gasometer - Weißenfels

Eine alte Gasometerruine aus der früheren Nutzung der Fläche als Gaswerk bot sich für eine Bespielung im Neustadtpark an, der auf einem Altindustrieareal in Weißenfels gebaut wurde. Als identitätsstiftende Struktur des ehemaligen Gebrauchs sollte die 4,50 Meter hohe kreisförmige Wand in das Spiel- und Sportkonzept des Parks eingebunden werden. Es entstand die Idee, ein Kletterraumnetz einem Spinnennetz gleich in das Rund zu spannen. Der Durchmesser von gut 23 Metern stellte eine technische Herausforderung dar. Mächtige Betonfundamente und -hinterfüllungen halten heute die Seilstruktur unter Spannung. In weiteren Bauabschnitten wurden im Umfeld der Ruine neben kleinen Spielflächen auch Sportanlagen gebaut, so dass das Gasometernetz mit seinem umgebenden Kirschbaumhain heute als bemerkenswertes Überbleibsel die Reste der ehemals industriellen Nutzung darstellt.

Bauherr: Stadt Weißenfels
Zusammenarbeit: COROCORD Raumnetz
Bauzeitraum: 2007-2008
Bausumme: ca. 100.000 Euro