Treibholz am Rheinufer - Germersheim

Im Zusammenhang mit der Neugestaltung der Uferbereiche am Germersheimer Rheinufer führte das Bild eines vom Fluss angeschwemmten Treibholzhaufens zur Idee für ein bekletterbares Objekt. Auf einer großen Wiese nördlich des Eisenbahndammes wird mit verschiedenen Weidenarten in Strauch- und Baumform die Weichholzaue vor dem Rheindeich nachempfunden. Die entstehende Lichtung bietet Platz für einen Hügel mit EPDM-Belag, aus dem ein unregelmäßiges Gerüst aus Robinienstämmen und -ästen herausragt. Es zu erklimmen, zu überwinden, zu erobern und den Blick auf die Rheinwiesen zu genießen ist der Anreiz dieses Schwemmgutes für Kinder und Erwachsene. Die gestalterische Nähe des Objekts zum echten Treibgut und die Lage auf einer bei Hochwasser überschwemmten Wiese am Fluss schaffen Identität am Rhein, der hier bei Normalwasserständen in einer befestigten Schifffahrtsrinne geführt wird. Drei große Schaukeln und zwei Hängematten unter einer alten Weide ergänzen das Spielangebot auf den Rheinwiesen.

Bauherr: SGD Süd, Stadt Germersheim
Zusammenarbeit: Krambamboul GmbH
Projektzeitraum: 2013-2016
Bausumme: ca. 85.000 Euro
Baufläche: 1.500 m²